Leichte Sprache

Das steht imText

Ein paar Infos zu diesem Text
Was ist das Magazin pluspunkt?
Von wem ist die Internet-Seite und das Magazin pluspunkt?
Wie finde ich mich zurecht?
Ausdrucken oder Herunterladen
Aboservice
Der Abschnitt unten
Erklärung zur Barrierefreiheit
Leichte Sprache

Ein paar Infos zu diesem Text

Nur diese Erklärung ist in Leichter Sprache

Eine Internet-Seite besteht aus vielen Unter-Seiten.
Diese Unter-Seite ist in Leichter Sprache.
Die anderen Unter-Seiten sind leider nicht in Leichter Sprache.

In Leichter Sprache steht hier:
Was gibt es auf den schweren Unter-Seiten?
So finden Sie sich auf der Internet-Seite besser zurecht.

Für wen ist diese Internet-Seite?

Diese Seite ist für Lehrer und Lehrerinnen an Schulen.

Was gibt es auf dieser Internet-Seite?

Diese Seite heißt pluspunkt.

Auf dieser Seite gibt es viele Texte für Schulen.
Die Texte sind über Sicherheit und Gesundheit.
Die Texte kann man hier lesen oder herunterladen.

nach oben

Was ist das Magazin pluspunkt?

Auf der Internet-Seite finden Sie auch das Magazin pluspunkt.
Ein Magazin ist ein anderes Wort für Zeitschrift.
Das Magazin pluspunkt hat immer 24 Seiten.
Das Magazin pluspunkt gibt es 4 Mal im Jahr.

Für wen ist das Magazin pluspunkt?
Das Magazin pluspunkt ist für Lehrer und Lehrerinnen.
Oder für andere Menschen, die in einer Schule arbeiten.

Worüber ist pluspunkt?
Es geht um Sicherheit und Gesundheit.
Das Lesen soll Spaß machen.

Das Magazin pluspunkt hat jedes Mal ein Haupt-Thema.
Zu dem Thema gibt es besonders viele Texte.
Zum Beispiel:

  • Gesundheit von Lehrern und Lehrerinnen

  • Gewalt vermeiden

  • Alkohol oder Drogen

  • Sich in der Schule gut fühlen

  • Sport

  • Gesund Essen

In DGUV pluspunkt gibt es aber auch Texte über viele andere Dinge.
Zum Beispiel:

  • So verändern sich Schulen in Deutschland

  • Erste Hilfe

  • Sicherheit im Verkehr

  • Unfälle vermeiden

nach oben

Von wem ist die Internet-Seite und das Magazin pluspunkt?

Die Seite und das Magazin pluspunkt sind von der DGUV.
DGUV ist die Abkürzung für Deutsche Gesetzliche Unfall-Versicherung.
DGUV ist ein Verband.
In dem Verband sind viele Unfall-Kassen und Berufs-Genossenschaften.

  • Eine Unfall-Kasse ist eine Versicherung für Menschen im öffentlichen Dienst.

    Öffentlicher Dienst heißt:

    Man arbeitet zum Beispiel in einem Amt oder einer Schule.

    Unfall-Kassen und Berufs-Genossenschaften versichern Menschen,

    wenn sie einen Unfall bei der Arbeit haben.

  • Eine Berufs-Genossenschaft ist eine Versicherung für Menschen in Betrieben.

nach oben

Wie finde ich mich zurecht?

Besondere Einstellungen

Sie sind auf der Seite in Leichter Sprache.
Dafür haben Sie oben auf das kleine Buch geklickt:

Es gibt dort aber noch andere Zeichen.
Zum Beispiel dieses Zeichen:

Hier kommen Sie zu Videos in Gebärden-Sprache.
Das ist eine Hilfe für gehörlose Menschen.

Und es gibt dieses Zeichen:

Hier können Sie den Kontrast ändern.
Der Kontrast ist der Unterschied zwischen den Farben.
Wenn der Kontrast schwächer ist, kann man die Schrift nicht so gut lesen.
Denn die Farbe von der Schrift und vom Hintergrund ist dann zu ähnlich.

Klicken Sie auf dieses Zeichen.
Dann wird der Kontrast stärker.
Dann können Sie die Texte und Bilder besser sehen.

Sie können auch die Schrift größer machen.
Klicken Sie dafür oben auf dieses Zeichen:

Die Start-Seite
Erst kommt man auf die Start-Seite.
Die Start-Seite sieht so aus:

Wichtig: Vielleicht nutzen Sie ein Handy.

Dann sieht die Seite bei Ihnen anders aus.

Von der Start-Seite kommt man zu vielen Unter-Seiten.
Aber es gibt 2 Formen, wie Sie wieder zurück auf die Start-Seite kommen:

  1. Klicken Sie oben links auf pluspunkt oder

  2. Klicken Sie auf Home.

So kommen Sie wieder zurück auf die Start-Seite.

Die Unter-Seiten
Es gibt verschiedene Unter-Seiten.
Klicken Sie oben rechts auf die 3 Striche:

Dann klappt ein Kasten auf.

Klicken Sie auf einen Punkt im Kasten.
Dann kommen Sie auf eine Unter-Seite.

Auf den meisten Unter-Seiten steht das Gleiche wie im Heft pluspunkt.
Auf der Internet-Seite finden Sie aber noch mehr Informationen.
Zum Beispiel Videos von Gesprächen oder Fotos.

Auf den Unter-Seiten kommen Sie zu einer Übersicht.
Sie finden zum Beispiel:
die Unter-Seite Meldungen.
Hier finden Sie eine Übersicht mit aktuellen Nachrichten für Lehrer und Lehrerinnen.

Das sieht zum Beispiel so aus:

 

nach oben

Ausdrucken oder Herunterladen

Auf jeder Unter-Seite ist ganz unten diese Zeile:

  1. Klicken Sie auf Zurück.
    Dann kommen Sie zurück auf die Seite, auf der Sie vorher waren.

  2. Klicken Sie auf barrierefreies PDF.
    Dann kommen Sie zum neuen Heft pluspunkt.

    Sie können das neue Heft pluspunkt herunterladen.

  3. Klicken sie auf Drucken.
    Dann können Sie die Unter-Seite herunterladen.

    Dann können Sie die Seite ausdrucken.

  4. Klicken Sie auf facebook oder twitter.
    So können Sie die Seite mit anderen auf facebook oder twitter teilen.

Alle Ausgaben
So finden Sie ältere Hefte von pluspunkt:

  1. Klicken Sie oben rechts auf die 3 Striche.

  1. Klicken Sie dann auf Alle Ausgaben.

Dann kommen Sie zu den älteren Heften.
Das älteste Heft ist von Januar 2018.
Ältere Hefte sind nicht auf der Internet-Seite.

Sie können alle Hefte herunterladen.

nach oben

Aboservice

Viele Schulen in Deutschland bekommen das Heft pluspunkt kostenlos.
Arbeiten Sie für eine Schule?
Dann können Sie vielleicht ein Abo abschließen.
Dann bekommen Sie auch kostenlos das Heft pluspunkt.

Klicken Sie dafür auf Aboservice.
Hier können Sie auch eine neue Adresse angeben.
Oder Sie können das Abo kündigen.
Dann bekommen Sie das Heft pluspunkt nicht mehr.

nach oben

Der Abschnitt unten

Ganz unten auf der Internet-Seite finden Sie das hier:

Der Abschnitt unten ist auf allen Unter-Seiten gleich.
Vielleicht möchten Sie uns etwas über das Heft pluspunkt schreiben.
Dann klicken Sie auf E-Mail an die Redaktion.

Oder vielleicht suchen Sie eine andere Unfall-Kasse.
Dann klicken Sie auf:
Zu den Unfall-Kassen.
Sie kommen dann zur Internet-Seite der DGUV.
Dort finden Sie eine Übersicht mit allen Unfall-Versicherungen.

Wir sind auch auf twitter, facebook und instagram.
Klicken Sie auf eins von diesen Zeichen:

Dann kommen Sie zu unseren Seiten auf twitter, facebook und instagram.

Einige Informationen in der Fußzeile sind Pflicht.
Diese Informationen müssen auf jeder Internet-Seite stehen.
Zum Beispiel:

  • Impressum

    Im Impressum steht:

    Wer ist für diese Internet-Seite verantwortlich?

  • Datenschutz
    Daten sind private Informationen wie Ihre E-Mail-Adresse.

    Hier schreiben wir, welche Daten wir speichern.

  • Erklärung zur Barrierefreiheit
    Hier steht:

    Wie gut können Menschen mit Behinderung die Internet-Seite nutzen?

    Mehr Informationen lesen Sie im nächsten Abschnitt.

nach oben

Erklärung zur Barrierefreiheit

Wie barrierefrei ist unsere Internet-Seite?
Das steht in dieser Erklärung.
Barrierefrei spricht man so:
Ba-Ri-E-Re-Frei.

Eine Barriere ist ein Hindernis.
Zum Beispiel:
Für blinde Menschen sind Texte auf Papier ein Hindernis.
Sie können die Texte nicht alleine lesen.
Für Menschen mit Lernschwierigkeiten sind schwere Texte ein Hindernis.
Sie können besser Leichte Sprache verstehen.

Barrierefrei meint:
Es gibt keine Hindernisse für Menschen mit Behinderung.
Menschen mit Behinderung können alles alleine machen.

Regeln für barrierefreies Internet
Es gibt in Deutschland ein Gesetz für barrierefreies Internet.
Das Gesetz heißt:
Die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung.
Kurz heißt die Verordnung BITV 2.0.
In der BITV 2.0 steht zum Beispiel:
Seit dem 23. September 2020 müssen
öffentliche Stellen auf ihrer Internet-Seite
eine Erklärung zur Barrierefreiheit haben.
Eine öffentliche Stelle ist zum Beispiel ein Amt.
Oder ein Gericht.
Oder eine Kranken-Versicherung.
Auch die DGUV ist eine Öffentliche Stelle.
Auch wir müssen also eine Erklärung zur Barrierefreiheit haben.
In der Erklärung zur Barrierefreiheit muss stehen:
Was ist barrierefrei auf unserer Internet-Seite?
Was ist nicht barrierefrei auf unserer Internet-Seite?

Was ist barrierefrei auf unserer Internet-Seite?
Wir haben schon viel verbessert.
Wir haben die Internet-Seite geprüft.
Das Ergebnis:
Diese Internet-Seite ist schon fast barrierefrei.

Aber diese Dinge sind noch nicht gut:
Einige Fotos haben Schrift.
Die Schrift wird für blinde Menschen nicht vorgelesen.

Wann haben wir diese Internet-Seite geprüft?
Die Erklärung zur Barrierefreiheit ist vom 17. September 2020.
Vielleicht ändert sich etwas auf unserer Internet-Seite.
Dann schreiben wir das hier auf.

Gibt es für Sie noch Barrieren auf der Internet-Seite?
Können Sie etwas noch nicht gut nutzen?
Ist etwas für Sie noch nicht barrierefrei?
Oder ist diese Erklärung älter als ein Jahr?
Dann sagen Sie uns Bescheid.
Damit wir die Internet-Seite besser machen können.

E-Mail
Sie können uns eine E Mail schreiben.
Unsere E-Mail Adresse ist: barrierefreiheit@dguv.de

Telefon
Sie können uns auch anrufen.
Unsere Telefon Nummer ist: 030 – 13 00 10

Brief
Sie können uns auch einen Brief schreiben.
Unsere Adresse ist:
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Sie haben Probleme mit der DGUV?

Schreiben Sie uns.
Jeder Mensch kann uns Bescheid sagen:
Diese Dinge auf der Internet-Seite sind nicht barrierefrei.
Dann haben wir 2 Wochen Zeit, um zu antworten.

Sie können sich über uns beschweren.
Haben Sie uns geschrieben?
Und haben Sie nach 2 Wochen noch keine Antwort bekommen?
Oder hilft Ihnen unsere Antwort nicht?
Dann können Sie sich über uns beschweren.
Sie bekommen dann Hilfe.
Die Hilfe ist kostenlos.
Das steht im Behinderten Gleichstellungs-Gesetz.
Kurz heißt das Gesetz BGG.
Sie können sich bei dieser Stelle beschweren:
Schlichtungs-Stelle nach dem BGG.
Schlichten heißt: Machen, dass sich Leute wieder vertragen.
Die Schlichtungs-Stelle spricht bei einem Streit mit der DGUV.
Und die Schlichtungs-Stelle spricht dann mit Ihnen.
Damit die DGUV und Sie eine Lösung für den Streit finden.
Der Leiter von der Schlichtungs-Stelle heißt Jürgen Dusel.
Jürgen Dusel ist der Beauftragte
für Menschen mit Behinderung.

E-Mail
Sie können eine E Mail schreiben.
Die E-Mail Adresse ist: info(at)schlichtungsstelle-bgg.de

Telefon
Sie können auch anrufen.
Die Telefon Nummer ist: 030 – 18 52 72 80 5

Brief oder Besuch
Sie können auch einen Brief schreiben.
Oder Sie können die Schlichtungs-Stelle besuchen.
Die Adresse ist:
Schlichtungsstelle nach dem BGG
bei dem Beauftragten der Bundesregierung
für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

nach oben

Leichte Sprache

Übersetzen in Leichte Sprache: Inga Schiffler
Fehler verbessern: Angelika Haarkamp
Prüfen: Nadine Schneider, Silvana Tinnemeyer, Marco Kölln und Anne-Kathrin Berg
Datum: August 2022