Der DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ sucht zum vierten Mal Menschen, ehrenamtliche Projekte und Initiativen, die sich im Bereich der Gesundheitsförderung und der Prävention engagieren und so ein gutes Miteinander fördern. Denn ein gutes Sozialleben wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Einzelnen aus und stärkt den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Der Wettbewerb soll ein Zeichen für Respekt, Toleranz und Gemeinsinn setzen.

Bis zum 15. September 2024 können sich Einzelpersonen und Gruppen, aber auch Verbände, Betriebe sowie Organisationen bewerben. Auch Schulprojekte können eingereicht werden, zum Beispiel Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche oder Schulaktionen zur Sucht- oder Gewaltprävention. Der Wettbewerb findet in allen 16 Bundesländern statt.

Ein umsichtiges Verhalten auf dem Schulweg ist für die Sicherheit aller Verkehrsbeteiligten wichtig. Dazu gehört auch das Verhalten im Bus und an der Bushaltestelle. Das Plakat „Bus-Schule“ der DGUV soll Lehrkräften bei der Vermittlung von Sicherheitsregeln und richtigem Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln helfen.

Das Plakat richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4. In 12 Illustrationen wird veranschaulicht, wie sich Kinder zum Beispiel beim Warten an der Bushaltestelle, während der Fahrt und beim Ausstieg sicher verhalten.

Die ADAC Stiftung engagiert sich mit dem Webangebot „Verkehrshelden“ für die Mobilitätsbildung von Kindern. Ihr Programm „Roller Fit“ ist eine praxisnahe Fortbildung für Lehrkräfte in Grundschulen für das Tretrollerfahren. Lehrkräfte werden darin unterstützt, ihre Klasse für die Gefahren im Straßenverkehr mit dem Tretroller zu sensibilisieren.

Die kostenfreien Materialien helfen, das Thema anschaulich, mit Spaß und Bewegung in den Unterricht einzubinden.

Bei allen Veranstaltungen im und am Wasser wird von pädagogischen Fachkräften erwartet, bei einem Notfall die notwendige Hilfe zu leisten. In der Schwimmhalle des Webangebots „Sichere Schule“ informieren Lehrvideos und Materialien zum Rettungsablauf.

Sie behandeln die Inhalte: Notallsituation erkennen, Notfallsignal absetzen, Kontakt zur Person herstellen, Sicherheitsabstand wahren, Transport zum Beckenrand, Anlanden und Erste Hilfe leisten.

Mit dem Sommer kommt auch die Zeit für Klassenausflüge und viele weitere Aktivitäten im Freien. Die DGUV liefert mit ihrer Publikation „Mit der Schulklasse sicher unterwegs“ Empfehlungen für Unterrichtsgänge, Exkursionen, Wanderungen, Klassenfahrten und Heimaufenthalte, damit solche Vorhaben – im Hinblick auf Sicherheit und Gesundheit – ein Erfolg für alle werden.

Die Publikation enthält Tipps und Hilfen zur Vorbereitung und Durchführung sowie Informationen zu den Aspekten Haftung und Haftungsausschluss.

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Im Rahmen der Aktion „Dein Typ ist gefragt!“ sucht sie Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, die bereit sind, sich als Spenderinnen und Spender registrieren zu lassen – dies ist ab 17 Jahren möglich.

Wie man eine Schulaktion Schritt für Schritt startet, darüber informiert die DKMS auf ihrer Website. Möglich sind Registrierungsaktionen an der Schule in Eigenregie oder von der DKMS betreute Aktionen, für die Betreuende an die Schule kommen und den Schülerinnen und Schülern alles Wissenswerte zu den Themen Blutkrebs und Stammzellspende vermitteln.

Für viele Kinder und Jugendliche ist es selbstverständlich geworden, sich täglich im digitalen Raum aufzuhalten – ob beim Gaming, Shopping oder in den sozialen Netzwerken. Dabei lauern im Internet viele Gefahren für ihre Sicherheit. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stellt daher für Lehrkräfte Unterrichtsmittel bereit, die jungen Menschen zeigen, wie sie sich im digitalen Raum schützen können.

So lernen sie zum Beispiel, wie sich Phishingmails oder Fake Shops erkennen lassen, oder was zu tun ist, wenn das Social-Media-Profil gehackt wurde. Zu den Materialien gehören unter anderem Erklärvideos mit Impulsfragen, Arbeitsaufträgen und Diskussionseinstiegen.

Wertvolle Impulse zur Planung und Durchführung des Schwimmunterrichts finden Sportlehrkräfte im neu überarbeiteten Bereich „Schwimmhalle“ des Portals „Sichere Schule“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Welche Ausstattung darf in einem modernen Schwimmbad nicht fehlen? Wie lässt sich die Sicherheit im Schwimmunterricht erhöhen? Welche Empfehlungen gibt die Kultusministerkonferenz?

Auf diese und weitere Fragen finden Lehrkräfte hier Antworten. Das neue Konzept der schulischen Unterrichtspraxis nach Niveaustufen erläutert die Etappen bis zum sicheren Schwimmen. Unterrichtsmaterialien, Arbeitskarten und Videosequenzen unterstützen die Arbeit vor Ort.

Wie können sich junge Menschen vor Infektionen schützen? Wo finden sie Informationen zu Gesundheitsfragen? Wie läuft eigentlich ein Arztgespräch ab? Die Stiftung Gesundheitswissen möchte mit der Schulinitiative „Pausenlos gesund“ die Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen fördern.

Dafür stellt sie kostenlos verschiedene crossmediale Angebote für den Unterricht zur Verfügung. Außerdem bietet die digitale Lernplattform „Gesundweiser“ vielfältige Informationen – unter anderem Videos, Infografiken und Übungen. „Pausenlos gesund“ wird in zehn Bundesländern auf den Landesbildungsservern zum Einsatz empfohlen und wurde von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. (GPI) mit dem Comenius-EduMedia-Award ausgezeichnet.

Nur wenn Kinder und Jugendliche wissen und verstehen, wie im Ernstfall Hilfe geleistet wird, können sie auch entsprechend tätig werden. Hier setzt das Deutsche Jugendrotkreuz (JRK) an und bietet mit dem Erste-Hilfe-Portal „Die Allerersten“ eine interaktive Lernplattform an.

Dort können Kinder und Jugendliche lernen, wie sie anderen Menschen helfen, ohne sich selbst zu gefährden. Doch auch Lehrkräfte und Betreuungspersonen finden auf dem Portal nützliche Informationen, etwa wie sie Gefahren, geeignete Schutzmaßnahmen und Erste-Hilfe-Inhalte altersgerecht vermitteln können.

Ob Lehrkräfte, die ihre Schülerinnen und Schüler stärken, Schulleitungen, die ihr Kollegium motivieren, oder Lehrkräfte-Teams, die mit innovativen Unterrichtsprojekten begeistern. Der Deutsche Lehrkräftepreis möchte die engagierte Leistung von Lehrkräften und Schulleitungen auszeichnen und öffentlich würdigen. Für die Wettbewerbsrunde 2024 können ab jetzt bis zum 15. September Nominierungen für würdige Preisträgerinnen und Preisträger eingereicht werden.

Die Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2023 fand am 29. April in Berlin statt. Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Christine Streichert-Clivot.